Schnappatmung! Zeiss ZX1. Vollformat, 35mm, Lightroom eingebaut!

  • ZX1: Zeiss' First Full-Frame Camera Has Lightroom Built In


    Mega!


    Ich weiss, das Ding wird weit jenseits meiner Möglichkeiten liegen aber das macht mich fertig. Hammer Design, Hammer Konzept, Hammer Technik. Eigener Sensor. Riesen Monitor. Genau meine Brennweite. Wahnsinn.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • PS: Die Grundform hat entfernte Ähnlichkeit mit den schönen dp0 bis dp3 von Sigma. Und - Überraschung - der Blitz kommt von Sigma und nutzt das Sigma-Protokoll. Der Sensor sei ein Egengewächs und werde nicht (!) von Sony gebaut. Wer baut eigene Sensoren? Sigma zum Beispiel. Man könnte auf die Idee kommen, dass die Kamera bei Sigma gefertigt werden wird*. Das wäre aber nicht schlimm, finde ich. Wenn auch 'Made in Germany' natürlich feiner wäre.


    *Ein zweiter Verdächtiger, der einem schnell einfällt wäre Samsung. Wobei mich das etwas wundern würde, angesichts der Allianz zwischen Zeiss und Sony in anderen Bereichen.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Ich staune etwas, dass die im Video die Featureritits so in den Vordergrund stellen. Irgendwie ist mir die Zielgruppe nicht ganz klar, der ein Lightroom auf dem kleinen Display gefallen würde und Wert auf die Vernetzung mit den sozialen Natzwerken legen würde.
    Zumal die Funktionen dann doch wieder ein WLAN oder Smartphoneanbindung benötigen.


    Aber vermutlich sind es ähnliche Käufer, wie die goldener Hasselblads, nur dass sie nicht so ganz so sehr blind bling benötigen.


    Also gerade solche Auswüchse hätte ich von Zeiss nicht erwartet.

  • Ich staune etwas, dass die im Video die Featureritits so in den Vordergrund stellen. Irgendwie ist mir die Zielgruppe nicht ganz klar, der ein Lightroom auf dem kleinen Display gefallen würde und Wert auf die Vernetzung mit den sozialen Natzwerken legen würde.
    Zumal die Funktionen dann doch wieder ein WLAN oder Smartphoneanbindung benötigen.


    Aber vermutlich sind es ähnliche Käufer, wie die goldener Hasselblads, nur dass sie nicht so ganz so sehr blind bling benötigen.

    Die Zielgruppe ist denke ich eher klar. Das sind User die

    • Wert auf Marken und wertiges Design legen
    • Wert auf hohe (nicht unbedingt höchste, aber hohe) Leistung legen
    • bereit sind, dafür auch zu bezahlen
    • Wert darauf legen, dass die Nutzung einen Gerätes "flutscht", wenn man es so bedient, wie der Anbieter meint, dass man es bedienen soll (aber keinen großen Wert darauf legen, es individuell zu bedienen)

    Im Prinzip eigentlich der klassische Kunde eines höherpreisigen Appleprodukts (was ausdrücklich keine "Bashing" sein soll und womit ich auch keine Pro- oder Anti-Apple-Diskussion lostreten möchte).

  • Ohne hier den Spassverderber zu geben - ich kann mit dem Ding nichts anfangen.
    Weder das Design noch die Funktion spricht mich an.

    Im Prinzip eigentlich der klassische Kunde eines höherpreisigen Appleprodukts

    Bezweifle ich. Bei Apple ist jeweils so eine eigene Funktionalität mit im Spiel - die man mögen kann
    oder auch nicht. Sowas hab ich hier noch nicht entdeckt.

  • Mit diesem integrierten Lightroom-Schrott ist das für mich eine extrem vergängliche Kamera. Man kann jetzt sagen, dass das ein Konzept für die Zukunft ist, aber doch nicht bei einem solchen Nischenprodukt. Da sollte die Software so geartet sein, dass sie auch in 20 Jahren noch problemlos läuft, auch wenn der Hersteller nach einem Jahr feststellt, dass die Nummer ein riesen Flop war. Die Kamera will hip sein, indem sie den Leuten diesen Softwareschrott aufzwängt und gleichzeitig kommt sie mit diesen veralteten Wahlrädern, statt auf ein konsequentes Bedienkonzept zu setzen, wo die Wahlräder jede mögliche Funktion übernehmen können, denn eins dürfte mal klar sein, dass ist wiedermal so eine Spielerei, die mit Handschuhen nicht funktioniert. Was natürlich nicht weiter stört, wenn die Zielgruppe einzig in den Vereinigten Emiraten zu Hause ist.


    Für mich sieht die Kamera wie ein vorprogrammierter Flop aus, aber das ist meine Meinung. Ich finde sie zudem ausgesprochen unästhetisch, um nicht zu sagen extrem hässlich.

  • Es ist nicht so, dass ich die Leica Q nicht auch extrem attraktiv fände. Mich begeistern aber Mut und Entschiedenheit. Beides beweist die neue Zeiss. Ich würde auch hoffen und erwarten, dass sie nicht den Preis der Q erreicht aber das muss man abwarten.


    Abwarten muss man auch Details zur Bildqualität (Sensor und Objektiv), Details zum Sucher und zum Interface (Geschwindigkeit, Ergonomie) und Details zur Fertigungsqualität und zur Zukunft (Haptik, Updatepolitik). Die Papierdaten und das was man in den Videos sehen kann, beeindrucken mich. Ich hatte eine Galaxy NX. Sehr verwandte Konzept jedoch ohne die klassischen Bedienkomponenten mit Direktzugriff auf Zeit, Empfindlichkeit und Blende. Ich empfand gerade die Bedienung auf dem riesigen Display - bin hin zur Bildbearbeitung und zum Upload als wahnsinnig gut. Ich hab dort auch RAWs entwickelt. Es nimmt mir ja keiner die Möglichkeit das auch am PC zu tun. Dass die integrierte Software das Verfallsdatum beschleunigt, sehe ich nicht so. Alle digitalkameras altern diesbezüglich. Viele bieten die Möglichkeit, in der Kamera Raws zu entwickeln - nur halt nicht mit Lightroom. Über diese Interfaces macht sich auch niemand solche Sorgen.


    An einem durchschnittlichen Tag werden bei Instagram angeblich 80 Millionen Bilder hochgeladen. Für diese und vergleichbare Plattformen ist eine Kamera wie die Zeiss ideal.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Das fürchte ich auch. Allerdings werden sie damit keinen Erfolg haben. Da greifen die Leute dann mMn zu anderen Produkten. Auswahl gibt es ja plötzlich in Massen.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Um ehrlich zu sein, höre ich gerade zum ersten Mal davon, dass jemand die internen Möglichkeiten zur RAW Entwicklung ernsthaft nutzen will. Mag ja sein, dass die Zeiss ein Display auf Niveau von Topsmartphones haben wird, aber dennoch empfinde ich es als Zumutung bei den Displaygrößen halbwegs sauber Bilder bearbeiten zu wollen.


    Aber klar, wer darauf Wert legt, soll das machen. Für mich wäre das nur ein Notstopfen und dabei wäre es mir egal ob der interne RAW Konverter Lightroom heißt oder nicht.
    Da empfinde ich es als angenehmer die Bilder drahtlos mit wenigen Klicks aufs Tablet oder den PC zu ziehen und damit zu bearbeiten.

  • Öhmmm, mal ganz ketzerisch in die Runde gefragt: Bin ich echt der einzige, der das Ding hässlich findet?
    Ich mein, das ist doch nur ein komisch geformter Plastikblock... :duck:


    (Ansonsten schließe ich mich inhaltlich @Flash an)


    Schöne Grüße
    Stefan

    Nein bist du nicht, aber Stefan gefiel ja auch die komische Sigma Quattro :razz:


    Mir gefällt auch nicht der offene Port an der Seite, da waren wohl 10Cent für ne Abdeckung nicht mehr da, und wenigstens 1 Einstellrad hätten sie spendieren können :mrgreen:
    Und sie hat überhaupt kein Speicherkartenfach!!!!!!!!!! OH mein Gott, achne zur der Diskussion muss man ja in in den Nikon/Canon Bereich :duck:

  • Interessantes Konzept, aber gegen Lightroom CC mit seinem Abo/Cloud-Zwang habe ich eine gewisse Abneigung entwickelt, weshalb sich die Begeisterung auch bei mir in Grenzen hält. Wobei die Idee an sich nicht schlecht ist...


    Und sie hat überhaupt kein Speicherkartenfach!

    Das wiederum halte ich tatsächlich für zukunftsweisend. Angesichts der heutigen sehr schnellen und sehr zuverlässigen Speichertechnologien und den gleichzeitig immer breiter gestreuten Möglichkeiten der Datenübertragung (WiFi/BT/Kabel) wird die wechselbare Speicherkarte vielleicht tatsächlich irgendwann überflüssig. Ich denke, das könnte bis in drei, vier Jahren Schule machen und sich auch im Massenmarkt etablieren. Ist zwar ein gewöhnungsbedürftiger Gedanke, aber ich denke, das wird kommen...

  • Ja, das ist ein Schritt auf dem Weg der Konvergenz von Smartphone und Kamera. Ich hab jetzt keine Ahnung, wie groß ein File der Zeiss wohl ausfallen wird aber der eingebaute Speicher sollte für einige Tausend Aufnahmen gut sein. Das Ding ist halt insgesamt konstruiert wie ein Smartphone. Self-contained und vernetzt. Eine Kamera im IoT.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas