Ein Dampf-Diesel-E-Lok Thread

  • Als Kontrast zur Class77 noch ein paar Bilder von der 233 321 am WE 5./6.2.2022. Am Samstag war ich in Parsberg, um dort einen Truppenzug der Holländer in Richtung Heimat zu bringen. Vor der Abfahrt konnte ich zwei Bilder vom Zug in Parsberg machen, weil die Zollpapiere noch gefehlt haben.

    Und deutlich spitzer aufgenommen

    In Seubersdorf musste ich einen Zug von vorne abwarten , weil mein Zug Begegnungsverbot auf der freien Strecke hatte.

    Und in Nürnberg-Dutzendteich musste ich für die richtige Abladestellung der Fahrzeuge den Zug umfahren. Zu diesem Zeitpunkt hatte die blaue Stunde eingesetzt.

    Am Folgetag war ich mit der Lok als Leerzugfahrt nach Weiden unterwegs, um dort einen polnischen Truppenzug gen Heimat zu bringen. In Nürnberg-Mögeldorf musste ich einen Gegenzug und den Abstand zur Nürnberger S1 nach Hartmannshof abwarten.

    In Weiden hatte ich noch die Bremsprobe auszuführen, allein mal wieder, das Personal dazu hatte bereits Feierabend. Und während die Lok erstmal mit dem Füllen der Bremsluftbehälter beschäftigt war, legte ich meine Kamera auf einen Signalkasten auf und machte einfach eine längere Belichtung bei ISO 200. Das Ergebnis gefällt mir eigentlich ziemlich gut.

    So, das war es schon wieder von mir.

    Grüße aus Crailsheim vom Lokknipser Oli

  • Da schließe ich mich auch glatt an :daumenhoch:,


    Allerdings sieht es hier (durch die längere Belichtung) so aus, als ob

    die "olle" 232 eine Aufrüstung mit LED Lampen bekommen hätte,

    was sie ja (leider?) auf den anderen Fotos erkennbar nicht hat...


    Viele Grüße


    Ralf

    Alpha 77, 300, D7D / SD15, DP1x / P7100 / P880 / SX130 / F20 / Lumia 950 / iPhone XR, SE ... to be continued ...

  • Das ist witzig, Ralf! Einige 233er haben beim Umbau von der 232 zur 233 haben tatsächlich LED-Lampen bekommen. Dazu gehört die 233 321 allerdings nicht. Die 233 698 zum Beispiel hat LED Lampen. Wonach allerdings entschieden wurde, welche 233 LED-Lampen bekommt und welche nicht, das kann ich Dir nicht sagen. Die 232 haben keine LED-Lampen. Jetzt habe ich ein leicht verrauschtes Bild vom 8.11.2021 von der 233 698 gefunden. Auf dem Bild sieht man gut, dass die weißen LED-Leuchten bei der 233 LED nach außen gerückt sind, während sie bei der 233 und 232 innen sind, die roten Schlussleuchten sind da außen.

  • Mir auch, um ehrlich zu sein.:danke::winke:

    Dann schau dir noch einmal deine Aufnahme zur blauen Stunde an, die finde ich nämlich besser ;-)


    Bei der letzten Aufnahme fehlt mir rechts einfach ein Gegengewicht zu deinem Zug, da sind die Waggons zur blauen Stunde einfach einer der zusätzlichen Punkte, die das Bild gefälliger machen. Und dann diese Wolken ...

    Gruß
    Peter


    []ô] PENTAX K-1, PENTAX K-3 und PENTAX KP - Objektive siehe Profil

  • Dann schau dir noch einmal deine Aufnahme zur blauen Stunde an, die finde ich nämlich besser ;-)


    Bei der letzten Aufnahme fehlt mir rechts einfach ein Gegengewicht zu deinem Zug, da sind die Waggons zur blauen Stunde einfach einer der zusätzlichen Punkte, die das Bild gefälliger machen. Und dann diese Wolken ...

    Aber ich kann doch nicht einfach einen Zug da reinkopieren. :-o Da war eben nur Bahnhof ohne irgendwas Besonderes. Mir gefällt am letzten Bild vor allem der ziemlich klare Himmel. Mir gefällt das Bild mit dem Einsetzen der blauen Stunde auch gut, aber das letzte Bild gefällt mir irgendwie noch besser, auch weil man so ein bisschen Abgasfahne sieht, die dem Bild Leben einhaucht.

  • Heute habe ich ein Bild vom Gründonnerstag, als ich in Weiden in der Oberpfalz war und kurz vor der Abfahrt noch etwas Zeit hatte, um ein Bild von meiner Eisenbahn zu machen. Normalerweise beginnt der Zug 50817 mit dem ziel Nürnberg Rbf in Marktredwitz und fuhr bis Ende Januar via Kirchenlaibach, Pegnitz und Hersbruck(r.d. Pegnitz) nach Nürnberg. Warum auch immer, er begann am Donnerstag in Weiden und fuhr via Weiherhammer, Vilseck, Neukirchen (bei Sulzbach-Rosenberg), Hartmannshof und dem weiteren Verlauf der Nürnberger S1 bis Mögeldorf nach Nürnberg Rbf. Jetzt zum Bild, ich habe eine Langzeitbelichtung gewählt, ISO 200, Blende 8 und 25 s. Leider habe ich immer Überstrahlungen im bereich der Lichter, dabei war das Spitzenlicht der Lokomotive schon die schwächste Einstellung. Hat jemand eine Idee, wie ich das korrigieren kann, dass es nicht so derbe wirkt? Bei den Bahnhofslaternen ist es schon recht hell, aber das Spitzenlicht toppt das nochmal.

  • Leider habe ich immer Überstrahlungen im bereich der Lichter

    Aber das ist doch völlig normal und stört m.E. überhaupt nicht. Wenn ich ein Landschaftsbild voll gegen die Sonne mache, dann ist die Sonne selbst auch "überbelichtet" - was denn ausch sonst? Ich finde, Spitzlichter dürfen genau das sein: spitze Lichter! Wenn dann noch mit schicken Blendensternchen, hast Du mich sowieso schon gewonnen.


    Rein technisch könntest Du versuchen, eine Belichtungsreihe zu machen und daraus ein HRD/DRI zu erzeugen. (Manche Kameras haben dafür eine Automatik, aber die Ergebnisse sind meist gruselig - wenn, dann besser manuell.) Nur finde ich diese künstliche Reduzierung der Kontraste sehr unnatürlich - das kann man mal als Effekt einsetzen, aber schön ist das selten.


    Das Bild oben finde ich sehr schön ausgewogen belichtet, die Fahrerkabine ist noch durchgezeichnet, der Himmel ist blau (nicht schmutzig dunkel-braun), der Lokschuppen links bekommt genau die richtige Menge Licht ab, der Bahnhof im HG hat auch noch genug Zeichnung. Was willste mehr?

  • Aber das ist doch völlig normal und stört m.E. überhaupt nicht. Wenn ich ein Landschaftsbild voll gegen die Sonne mache, dann ist die Sonne selbst auch "überbelichtet" - was denn ausch sonst? Ich finde, Spitzlichter dürfen genau das sein: spitze Lichter! Wenn dann noch mit schicken Blendensternchen, hast Du mich sowieso schon gewonnen.


    Rein technisch könntest Du versuchen, eine Belichtungsreihe zu machen und daraus ein HRD/DRI zu erzeugen. (Manche Kameras haben dafür eine Automatik, aber die Ergebnisse sind meist gruselig - wenn, dann besser manuell.) Nur finde ich diese künstliche Reduzierung der Kontraste sehr unnatürlich - das kann man mal als Effekt einsetzen, aber schön ist das selten.


    Das Bild oben finde ich sehr schön ausgewogen belichtet, die Fahrerkabine ist noch durchgezeichnet, der Himmel ist blau (nicht schmutzig dunkel-braun), der Lokschuppen links bekommt genau die richtige Menge Licht ab, der Bahnhof im HG hat auch noch genug Zeichnung. Was willste mehr?

    Danke für Deine Einschätzung und Deine Tipps für die Belichtungsreihe. Über Letztere hatte ich überhaupt noch nicht nachgedacht. Prinzipiell gefällt mir das Bild ja auch recht gut. Und vor allem FahrerKABINE trifft es gut. Bei den meisten Lokomotiven ist es deutlich geräumiger. Der Platz, wo ich da sitze, ist echt nur eine kleine Kabine. Aber was die Lok an Leistung an die Räder abliefert, ist schon toll. Obwohl es kurz nach Beginn der Fahrt anfing, aus Kübeln zu schütten, hat die Lok nicht ein einziges Mal geschleudert, sie hat stur ihre Leistung abgeliefert.

  • Ich sehe das genauso wie Subjektiv, finde das Bild sehr gelungen und auch die Scheinwerfer sind absolut in Ordnung.


    Wenn sich die Gelegenheit ergibt und du etwas früher zur blauen Stunde fotografieren könntest, würden die Lichter der Lampen etwas weniger stark hervor treten, aber die Lichtwirkung ist dann natürlich auch ein andere.

  • Ich bin auch Team Bild_Ist_Super ... aber ich staune gerade Bauklötze: Eine Lok kann SCHLEUDERN? Ernsthaft?
    Ich stell mir jetzt durchdrehende Räder vor - oder ist schleudern bei Loks doch was anderes?

    Nein, es ist genau das Gleiche! Die Räder drehen durch. Und es gibt eine Einrichtung die das abfängt. Die Schleuderschutzbremse beaufschlagt gezielt die Bremszylinder der Räder, die durchdrehen, also quasi eine ASR für Lokomotiven. Je nach Lokomotive schleudert die Lok früher oder später. Eine Ellok der Baureihe 185 oder 187 mit 5600kW, verteilt auf 4 Achsen, schleudert bei 84 t Eigengewicht deutlich früher als die Class77, die auf dem Bild zu sehen ist. Die hat "nur" 3000PS an den 6 Achsen und wiegt 127, 6 t. Eine Schönwetterellok ist der Taurus, die Lok hat wie die 152 6400 kW, verteilt auf 4 Achsen bei nur 86 -88 t(letztere Angabe bei Ausrüstung mit ETCS). Wenn die einen Regentropfen sieht, schleudert sie schon aus Angst vor ihm. Es liegt auch ein bisschen am Antrieb und an der gewählten Übersetzung. Der Taurus, die Baureihe 1016/1116/ bei der DB 182, ist mit dem Hohlwellenatrieb ausgestattet, der hohe Leistungen und hohe Geschwindigkeiten ermöglicht. Die Güterzugellok der Baureihe 152 hat die gleiche Leistung, wiegt 87 t, ist aber mit dem Tatzlagerantrieb ausgerüstet, bei dem der Fahrmotor nur teilweise abgefedert ist, dadurch aber deutlich später schleudert, weil ja der Motor teilweise mit seinem Gewicht auf der Achse lagert. Man kriegt die 152 auch zum Schleudern, aber bevor das passiert, fährt der Taurus schon keinen Meter mehr. Überhaupt ist das bei Drehstromloks eher kein Schleudern, es ist vielmehr so, dass der Asynchronmotor seine Leistung nicht mehr abgibt, weil bei wenig Griff der Räder die beiden elektrischen Felder im Motor keinen Versatz mehr haben, sondern phasensynchron laufen. Wenn das passiert, ist das Drehmoment quasi 0, die Räder laufen leer. Doof ist das eigentlich immer, deswegen ist bei Drehstromelloks der ausreichend vorhandene Quartzsand extrem wichtig. Und zwar für die Traktion gleichermaßen wie für das Bremsen. Die Sandmenge, die beim Betätigen des Sandtasters vor die vorauslaufenden Räder ausgeworfen wird, ist sehr gering, trägt aber umgehend für eine Erhöhung der Reibung zwischen Rad und Schiene bei, was wiederum einen Versatz der elektrischen Felder im Motor bewirkt. Und schon zieht die Lok wieder ordentlich.

  • Mal wieder ein paar Bilder von der Rhätischen Bahn


    Vor einer der zwei sogen. "Wildwest-Brücken" unterhalb vom Berninapass


    Modernisierte Ge 4/4 II


    Ge 4/4 III, leider im Gegenlicht ...


    Einfahrt in Bergün talwärts Richtung Chur


    Nein, das ist echt keine Modellbahnanlage, auch wenn es fast so aussieht ...


    Vielleicht kann man an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass das gesamte Streckennetz der RhB eine reine Adhäsionsbahn in Meterspur ist.

    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

    Edited once, last by aeirich ().

  • Bei der Rundreise durch Schottland im letzten Monat sind wir am Glenfinnan Viaduct gewesen. Das Viadukt ist bekannt aus den Harry-Potter-Filmen und zweimal täglich fährt hier der Jacobite Steam Train entlang.

    Wir waren außerhalb der Touristensaison in Schottland, aber trotz allem versammelten sich bestimmt 100-200 Leute um den Zug vorbeifahren zu sehen. Ich möchte nicht wissen, welche Menschenmassen hier in den Sommermonaten hinpilgern. Man kann auch Tickets für den Zug kaufen und mitfahren, aber wir haben uns damit begnügt, den Zug zu sehen. Nach einiger Wartezeit (man muss sehr zeitig dort sein, sonst sind die guten Plätze am Hang weg) kam der Zug dann pünktlich.


    Die Dampflock fing erst auf der Mitte des Viadukts an zu dampfen ... und Ende fuhr eine Diesellock, die den Zug angeschoben hat.
    Was für ein doofes Schauspiel :ugly:


    Hier die Fotos