Vergleich Fotobücher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Vergleich Fotobücher

      Nee, ärgert mich nicht. Beispiel Auto: Dacia statt Renault? Gute Idee. Wenn man auf einige Features verzichten kann und kein Imageproblem hat. Skoda statt Audi? Dito. Und so weiter. Und trotzdem haben die anderen auch immer ihre Berechtigung. Service, Auswahl, Finish, Image. Klar, das ist alles künstlich aber das ist halt so. Man hat ja die Wahl.
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von le spationaute ()

    • Re: Vergleich Fotobücher

      Bei den Autos geb ich Dir recht. Nur wäre der Vergleich eher, daß beim Skodahändler auch VWs für weniger verkauft werden ... und zwar samt VW-Finish vom Emblem bis zur Käferblumenvase. Ist ja fast sogar schlimmer: klick.de wirbt ja mit denselben Testsiegen, ist überwiegend praktisch gleich aufgebaut ... allein fehlen ein paar Sondermaße und Spezialangebote. So gesehen, isses sogar ein VW-Händler, der nur als Skoda-Händler gelabelt ist, aber dennoch echte VWs verkauft. ^^
      Lightroom kann nicht kochen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RitterRunkel ()

    • Re: Vergleich Fotobücher

      "RitterRunkel" schrieb:

      "blaues braunrotgrau" schrieb:

      "kleiner_Hobbit" schrieb:

      albelli

      Interessantes Angebot; vor allem, da es noch bis zum 31. Dezember 2014 gültig ist !

      Ist halt n Druck, oder? Ich geh mal davon aus, da nirgends was anderes betont wird. :mrgreen:


      Ja, das ist ein Druck, aber genau das möchte ich auch haben.
      Ich mag keine Echtfotobücher ... ich möchte das Look & Feel eines Bildbandes haben, als wäre er im Buchhandel gekauft.

      :)
    • Re: Vergleich Fotobücher

      Fotobücher die nicht gedruckt sind sondern richtig fotochemisch entwickelt sind meines Erachtens die besseren.Oder?
      Und ob glanz oder matt ist wirklich eine Geschmacksache. Einer mag es eher glänzend weil es brillanter erscheint ich persönlich mag matt. Da sieht man nicht jeden Fingerabdruck.
      Danke für die vielen Tests ... Mal schauen wo ich demnächst Fotobücher fertigen lasse.
    • Re: Vergleich Fotobücher

      So, mein albelli Fotobuch mit 120 Seiten ist fertiggestellt und mittlerweile eingetroffen. Quadratisch, XL, normale Ausführung (kein extra Papier, keine Flachbindung). Die Qualität ist klasse, ich bin richtig beeindruckt von dem Ding.
      Nochmals vielen Dank an den kleinen Hobbit für den Hinweis mit dem Gutschein für die 96 extra Seiten.
      Empfehlen würde ich jedem, das Buch nicht online zu gestalten, sondern deren Software zu installieren. Denn nur damit kann man die Bildoptimierung ausschalten. Wobei die offenbar gar nicht so übel ist.
      Auf der Webseite mit den Bedingungen des Gutscheines steht übrigens nichts davon, dass man ihn nur einmal einsetzen dürfe. Mal gucken.
    • Re: Vergleich Fotobücher

      Nochmal kurz ein Fazit zu Albelli: Die Software fand ich klasse, sehr übersichtlich und mit massig! Vorlagen die man sich teilweise aber runterladen muss, die Originalsoftware liegt deshalb glaube ich auch bei nicht einmal 10MB wo andere Hersteller 300MB und mehr aufrufen. Bestellt an einem Montag/8 Tage später glaube ich hatte ich es dann(kam übrigens per GLS wen es interessiert) und auf Rechnung , bei Rechnung wird sofort angefangen zu drucken, bei Überweisung usw. erst wenn das Geld da ist sollte man also beachten! so dauert es also rund eine Woche oder gar paar Tage mehr bis es da ist da ist.

      Ich habe bis jetzt nicht sehr viele Fotobücher machen lassen oder gesehen.. den Druck und die Qualität fand ich klasse, was ich allerdings sehr schade finde ist, das sich Albelli die bedruckbare Vordere Seite mit 5€ bezahlen lässt, heisst will man das nicht bekommt man einen einfarbigen Buchumschlag der sich auch nicht beschriften lässt.

      Was ich ebenfalls nicht ok finde ist, und ein Fotobuchtest in der "Fototest" scheint das zu bestätigen ist der Umstand das man das Fotobuch einfach so in einer Papphülle geschickt bekommt :( nix drum wirklich gar nix, nichtmal eine Folie oder so ähnlich, ich denke für fast 40€ die ich gezahlt hätte ohne den oben stehenden Gutschein kann man zumindest erwarten das einem das Fotobuch nicht so zugeschickt wird, und leider leider waren die Seiten bei meinem gewellt :( ich weiss nicht ob da der Trocknungsprozess nicht abgewartet wurde?! Keine Ahnung, ich konnte aber nicht mehr reagieren da es zu Omas 80. war und ein Neudruck hätte nicht funktioniert.

      Alles in allem kann es sein das ich einfach Pech hatte, für die aufgerufenen 40€ hätte ich mich aber richtig geärgert :x

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Demo ()

    • Re: Vergleich Fotobücher

      Ich konnte bisher noch von keinem Hersteller größere Qualitätsunterschiede feststellen. Deswegen bin ich da offen für alle Anbieter.
      Als alter Sparfuchs versuche ich sogar jedes Mal einen neuen Anbieter zu finden, um die Rabatt zu nutzen.
      Meist bekommt man als Neukunde das erste Fotobuch sehr günstig. Oder die versandkosten fallen weg.
      Unterschiede merkt man eigentlich nur, ob man das Fotobuch auf deren Webseite layouten kann oder ob man sich erst eine Software dafür herunterladen muss.
      Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken
    • Re: Vergleich Fotobücher

      "divanja" schrieb:

      Ich konnte bisher noch von keinem Hersteller größere Qualitätsunterschiede feststellen. Deswegen bin ich da offen für alle Anbieter.
      Als alter Sparfuchs versuche ich sogar jedes Mal einen neuen Anbieter zu finden, um die Rabatt zu nutzen.
      Meist bekommt man als Neukunde das erste Fotobuch sehr günstig. Oder die versandkosten fallen weg.
      Unterschiede merkt man eigentlich nur, ob man das Fotobuch auf deren Webseite layouten kann oder ob man sich erst eine Software dafür herunterladen muss.


      Zum Thema Qualitätsunterschiede, schau Dir mal dieses Video an: posterxxl.de/fotobuch/fotobuch…ht1jqpitovb3ks5rgovjsg2a1. Die Falz in der MItte ist mehr als deutlich, d.h. wenn man ein Bild über das gesamte Format "einbaut", sieht das aus wie in einer "Hörzu" oder "Bravo" mit dieser Wölbung. :x Bei Sall und anderen Anbietern, wo die Bücher natülich auhc mehr als 20,- kosten ist die Falz absolut glatt. Logisch, dass der Preisunterschied irgendwo her kommen muss.

      Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass ein Saal Buch in 20 Jahren anders aussieht als eines der einfachen Bücher von Posterxxl. Wie gesagt, das ist völlig ok da die Preise ja auch deutlich voneinander abweichen...

      Zum Thema verschiedene Anwender: einerseits kann man Geld sparen, andererseits muss man, wenn man mit den fertigen Vorgaben der Software nichts anfangen kann, Zeit in die Erstellung eigener Layouts aufwenden. Für mich persönlich ist das nix, meine Bücher sollen mir gefallen und einem bestimmten Layout folgen. Ich habe daher mit viel Akribie eine Vorlage für Saal erstellt und musste jetzt nochmal für Cewe "ran", weil bei meiner letzten Fotoreise ein Gutschein dabei war, den ich nicht verfallen lassen wollte... mir hat das gelangt, da fange ich nicht nochmal für Whitewall, Posterxxl & Co. an ;)
    • Re: Vergleich Fotobücher

      Ich muss diesen Beitrag mal wieder nach vorn holen. :)

      Hat jemand zwischenzeitlich mal dieses Fotobuchangebot von Flickr genutzt und kann etwas dazu berichten? :???:

      Deren Werbetext ist nicht deutlich, was den Grundpreis angeht und woher die Bücher dann kommen, ist mir auch nicht so klar.

      "Hochglanz-Hardcover im Format 11 × 8,5 Zoll, passender Hochglanz-Schutzumschlag, Hochglanzpapier.
      20 Seiten, 0,50 USD pro weitere Seite, bis zu 240 Seiten"


      Kostet das Basisbuch dann 10 USD, da jede weitere Seite mit 0,50 USD berechnet wird? :???:
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      Seligenstadt / Flughafen
    • @ Captain Convertible

      "Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass ein Saal Buch in 20 Jahren anders aussieht als eines der einfachen Bücher von Posterxxl. Wie gesagt, das ist völlig ok da die Preise ja auch deutlich voneinander abweichen..."


      Das wird sicher wohl so sein: die Hersteller von Echtfotobüchern geben 200 Jahre Lebensdauer an. Die Hersteller von gedruckten Büchern sprechen von Lebenslang (darunter würde ich jetzt so 80 Jahre verstehen).

      Fotobuch Qualität - Haltbarkeit und Lebensdauer


      Für mich ist es auch logisch, dass eine Belichtung auf Fotopapier haltbarer ist (Farben) als ein Druck. Hinzu kommt die Leporellobindung und das Fotopapier: Wesentlich stabiler ist, als die dünnen Grammaturen bei einem klebegebundenen Pendant.
    • Ich habe vor einiger Zeit bei Posterxxl bestellt, als ein A4 Hochkant Buch mit egal wie viel Seiten 20,- gekostet hat. Naja... die Bilder wirken im ersten Buch allesamt leicht unscharf, im zweiten Buch sind sie ok - mehr aber auch nicht. JEweils alle mit der KomI Dynax 7D und den gleichen Objektiven gemacht (eines von denen liefert auch an der Alpha 99 noch scharfe und detaillierte Aufnahmen, die Ausrüstung kann ich als Ursache ausschließen). Gleichzeitig wirkt der Umschlag irgendwie billig - die Haptikl sagt mir jedenfalls nicht zu, mag aber Geschmackssache sein.

      Und wie bei Anbeitern üblich war eines der beiden Bücher so stark angeschnitten, dass Text teilweise weg war. Also reklamiert mit Bestätigung dass ein neues Buch versandt wird, nach drei Wochen (!!!) mal nachgehakt und es kam die Aussage, dass man mir keinen Termin nennen könne. Gleichtzeitig teilte man mir mit dass meine Anfrage "gelöst" sei. Nach zwei weiteren Emails meinerseits, die ziemlich deutlich (aber höflich) formuliert waren, wurde das Buch dann O Wunder innerhalb kürzester Zeit versandt. Das war immer noch schief, aber immerhin war der Text lesbar.

      Fazit: Posterxxl werde ich nicht mehr nutzen.
    • Ich wollte mal die Fotobücher bei Photodose testen, u.a. weil die Fadenbindung haben.
      Nach mehren gekauften Büchern mit Klebebindung, die die Seiten verlieren, traue ich der Klebung nicht so richtig.

      Ich persönlich mag die Optik und Haptik von klassischen Bildbänden und bin daher zurückhaltend bezüglich Echtfotobuch. Außerdem weiß auch keiner, ob der Kleber bei der Leporellobindung ewig hält...
      Von mir eingestellte Bilder dürfen bearbeitet und bei dft gezeigt werden.
    • Belastungstester schrieb:

      Ich persönlich mag die Optik und Haptik von klassischen Bildbänden und bin daher zurückhaltend bezüglich Echtfotobuch.
      Ja, so geht es mir auch.
      Ich habe inzwischen bei einigen Leuten Echtfotobücher gesehen, aber die "normal" gedruckten Bücher gefallen mir doch besser.

      Bei Groupon gibt es übrigens gerade ein sehr interessantes Angebot für Albelli-Fotobücher:
      A4 Fotobuch mit 40 Seiten für 15,99 EUR ... 120 Seiten für 25,99 EUR ... mit Rabattcode SHOPPING gehen dann nochmal 10% vom Preis runter.
    • Albelli ist interessant - danke für den Tipp. Die bieten als einer von ganz wenigen auf Fotopapier gedruckte Fotobücher an (hat sonst glaube ich nur Photobox noch). Das wäre dann sozusagen die Mischung beider Varianten. Allerdings bleibt dabei der Bildband Charakter vom Echtfotobuch erhalten, da wohl eine Leporellobindung zum Einsatz kommt. Wenn ich es richtig verstanden habe, sehen ja hier viele den Vorteil der gedruckten Bücher im klassischen Sachbuch Charakter mit Wölbung im Falz.
    • @imFokus
      Ich glaube Du verwechselst den Anbieter.
      Albelli druckt nicht auf Fotopapier und hat auch keine Leporellobindung:

      "Ihr Fotobuch wird nur auf hochwertigstem Papier gedruckt. Dieses hat eine Grammatur von 200 g/m², was Ihren Seiten eine besonders stabile und schwere Haptik verleiht. Ihr Fotobuch binden wir professionell im klassischen Stil oder edler Flachbindung"

      Eine Wölbung im Falz möchte ich auch nicht haben, das hast Du falsch interpretiert.
      Ich wähle immer die Flachbindung (das ist keine Leporellobindung), den Vorteil der gedruckten Bücher sehe ich aufgrund des Papiers und dessen Anmutung.
      Fotopapier ist mir persönlich zu dick und hat eben nicht die Anmutung eines Bildbands.