Sony a9

  • Fünftausend! Dreihundert! Euro!


    Für 24 Kleinbild-Magapixel? Wow. Mir ist klar, dass die Qualitäten der Kamera bei der Geschwindigkeit und dem AF zu suchen sind aber das sind schon Dimensionen, da muss man dieses technische 'Angebot' wirklich (wirklich!) brauchen.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Das ist eine klare Kampfansage an die Canon und Nikon Topmodelle im Sektor Sport- / Action- / Wildlife-Photographie, also Canon 1DX II und Nikon D5, die sich in der gleichen Preisregion bewegen.


    Ein weiteres Indiz ist, daß in der Präsentation im Livestream der "Enhanced Pro Service" (speziell in USA) explizit erwähnt wurde.
    Mal schauen, wie sich die Kameras, Objektive und der Pro Service bei den nächsten Olympiaden, Weltmeisterschaften usw. bewähren :-)

  • Ich glaube in solchen Preisklassen ist das "Haben wollen" öfter anzutreffen als das "brauchen" :shock:

    Das glaube ich auch. Und es ist auch immer wieder interessant, wie die Forennerds mit den technischen Daten um sich werfen und dies oder das bemängeln, ohne auch nur im Ansatz einen Benefit von der entsprechenden Funktion zu haben - sofern sie überhaupt nennenswert fotografieren. :ugly:


    Ständig lese ich, die Sensoren meiner Kameras seien veraltet. Nur merke ich selbst nichts davon...

  • Ich hab pflichtgemäß eine Augenbraue gehoben..... aber 24 Megapixel
    sind wie ein Kofferraum in den nicht mal eine Kiste Bier geht - da helfen
    mir 400 PS auch nix.


    1/32.000.... wie hell soll es denn werden um das benutzen zu können?
    Wenn das ein globaler Verschluss wäre... ?


    20 fps.... schon bei 10, 12 fps produziere ich mehr Müll als nötig,
    da ziehe ich für die Tageszeitung lieber ein 8,8 MP Standbild aus
    4k30p Videos.


    Also warten wir mal ab was die unter "stacked sensor" verstehen.
    Prinzipiell ist es gut daß für den Kadaver von Nikon ein neuer Wettbewerber
    entstanden ist der das Monopol von Canon angreift - das belebt das Geschäft.

  • Immerhing 4 Megapixel mehr als eine Nikon D500, D5 oder Canon 1DX Mk2 ;-) .


    Der neue stacked Sensor verfuegt ueber "integral memory", siehe auch das youtube Video ein paar Post vorher.



    Produktseite Sony a9,


    α9 featuring full-frame stacked CMOS sensor | ILCE-9 | Sony US


  • ...Also irgendwie liest sich das ein klein wenig nach beleidigte Leberwurst. (mit nem Augenzwinkern, nicht wörtlich nehmen)


    24Mpix, warum 24 Mpix? weil dies nicht die noch zu erwartende A9r ist, sondern die A9, Pro-Schwester der A7. Sonst hört man doch immer, was braucht eine Sportkamera soviel Mpix?! Jetzt baut Sony die eierlegende Wollmilchsau, die sich so ganz bequem genau da platziert, wo es Mpix technisch am meisten Sinn ergibt und deshalb ist das Ding jetzt langweilig?! Ich verstehe solche Kritiken einfach nicht.


    1/32.000sek das ist jetzt wirklich Mimimimi. Hier kommen zwei Sachen zusammen, die du scheinbar bisher über gestackte Sensoren nicht wusstest. Vorteile findest du in der Dynamik und zweitens im Rolling Shutter. Die Kamera wird 20x schneller ausgelesen, als herkömmliche Sensoren, was dem globalen Shutter verdammt nahe kommt. Natürlich sorgt genau das auch für die hohen fps und tracking Möglichkeiten.
    Wofür braucht man das? Warum brauchten bisher die Canon und Nikon Flagschiffe immer alles und alles wurde bejubelt? Warum darf es nicht auch der ekelige, kleine Konkurrent sein, der sich tiefer und tiefer in den Kuchen frisst?


    Es mag ja sein, dass du ein Foto für die Tageszeitung (was du sicherlich in deinem Arbeitsalltag nicht tun wirst, weils nicht dein Job ist) aus einem 4K Video ziehst, aber es gibt auch Fotografen, die die Bilder richtig nutzen möchten. Das ist schon wieder so ein Mimimi-Argument, wo mir, gerade bei dir, die Fragezeichen aufleuchten. Wofür brauch ich 20fps? Ich nicht, aber der Typ der mit Wasser gefüllte Luftballons schiesst, schreit gerade juhu. Das wäre doch sogar wieder was für dich und deine superfixen Hensels oder?!



    So jetzt aber genug zu diesem Kommentar.



    Was mich betrifft, sehe ich die Kamera einerseits sehr sehr positiv, aber ich sehe da bei weitem keine 5400€ Kamera. Beim besten Willen nicht. Eine 1DX, oder eine D5, dass sind Kameras, gebaut wie Panzer, die auch ein bissel Masse vereinen, die in einer Art zusammengefügt werden, dass jeder sofort mit Pro unterschreibt. Da muss man die Specs noch nicht kennen.


    Jetzt die A9, die sieht okayish aus, also mehr oder weniger wie eine 1500€ A7II mit ein bissel besserer Aussenhaut und ganz viel Technik die zwar toll ist, aber eben auch nicht so besonders. Ein gestackter Sensor, nix besonderes, wenn man sieht dass es den auch wesentlich geballter mit 42Mpix gibt. Ja, der neue hat noch mehr Leistung, aber das sind keine 5400€. Der Sucher, ja der ist ein paar € mehr wert, ist aber auch mehr Evolution, die man mit den Jahren als Kunde erwarten kann. Zwei Kartenslots, Lan-Verbindung X-Synchro, bis auf den LAN-Steckplatz sind das Dinge, die man von einer 2000€ Kamera erwartet.


    Die hohen FPS, Fokussgeschwindigkeit und 1/32.000sek sind keine extra zu wertenden Punkte, sie sind Teil des Sensors. Bei ner 1DX oder D5 würde dies zweier weiterer stark aufgewerteter Bauteile bedürfen, ist hier also mehr eine Softwarelösung durch die Voraussetzung, die der Sensor schafft.


    Also kurz gefragt, was macht diese Kamera zu einer 5400€? Einzig die Tatsache, dass sie etwas kann, was die Konkurrenz nicht kann, verpackt in einem Standardbody mit goldener Schrift?! Ich hab sowas mal bei einem Kunden von mir gemacht, Standardschweissgerät, mit drei Funktionen mehr, das Gehäuse schwarz (normal rot) mit goldenem Pro Schriftzug und schon haben die Leute es für den fast doppelten Preis gekauft. Ich nenne jetzt mal keine Namen, aber da haben wir genau dieses Prinzip angewendet und trotzdem wusste man nicht, ob man lachen oder heulen sollte, weil Menschen wirklich darauf einsteigen. Die Preise befanden sich alle in einem Bereich, wo man nicht so sonderlich abwegen muss, bei einer 5400€ Kamera ist dies aber etwas anderes. So sehr ich dieses Gerät von den Specs her genial finde, so sehr empfinde ich den Preis als 100% Marketing-Verarsche. Das ist keine 1Dx oder D5, die man dazu nutzen kann, um im Notfall die Zeltnägel in den Boden zu treiben. Bei den beiden anderen weiss man, für was die gebaut wurden, schlicht um beinahe alles zu überstehen, die A9 sicherlich nicht und genau das macht eine 1DX oder D5 zu 5/6000€ Kameras. Sorry Sony... .

  • Mit einem Preis von 5400€ fuer sicher die meisten hier total uninteressant, aber die Kamera zeigt schonmal wo die Reise von mirrorless in 1-2 Jahren noch hingehen kann.


    Hier gibt es ein Bild vom a9 Body,


    ZPR-SONY-A9-MAG-ALLOY.JPG


    Das Bajonett der a9 ist nochmal mit 2 Schrauben, 6 statt bisher 4, zusatzlich verstaerkt worden.



    Noch ein Video vom "EVF blackout",





    Sony A9 Review: Hands-On Preview

  • Wow, Hut ab, was Sony da auf die Beine gestellt hat. Zumindest das Datenblatt macht einen ja erstmal sprachlos, muss man einfach mal anerkennen! :daumenhoch:


    Zum Preis: Nun ja, zum einen irgendwie "günstig" im Vergleich zur D5/1DX. Andererseits aber auch zu teuer, und zwar aus genau den schon von @ghooosty genannten Gründen. Außerdem muss man in dem Kontext auch das fehlende Angebot an lichtstarken Tele-Objektiven berücksichtigen, die für diese Einsatzzwecke mittlerweile unerlässlich sind (300/2.8, 400/2.8, 600/4, usw.) und der Pro-Support ist offenbar auch erst gerade im Aufbau. Und auch der AF muss sich erst noch beweisen. Ich bin da irgendwie noch skeptisch, dedizierte Phasen AF-Module haben nach wie vor ihre Vorteile. Und einfach zig Kreuzsensoren und unendlich hohe fps zusammenzuwürfeln ergibt noch keine Sport-Kamera. Das Tracking beherrscht bis dato jedenfalls noch keine Spiegellose wirklich gut, auch wenn schon einige mit beeindruckenden Datenblättern gestartet sind.


    Von dem her werden nun sicher keine Massen an Sportfotografen ihre Canon/Nikon-Systeme verscherbeln und einen Systemwechsel vollziehen. Aber trotzdem, die Kamera ist ein Ausrufezeichen und dürfte bei Canon/Nikon schon für Unruhe sorgen...


    Martin Vieten von photoscala hatte sie schon in der Hand:
    Spiegellose Sports­kanone: Sony präsen­tiert Alpha 9 | photoscala

  • für was die gebaut wurden, schlicht um beinahe alles zu überstehen, die A9 sicherlich nicht und genau das macht eine 1DX oder D5 zu 5/6000€ Kameras.

    hmm. Ich hatte mal von diesem australischen Nackte-Frauen-Fotografen (Matt Granger) ein Video gesehen, wo er seine gerissene D4 oder D5 in die Kamera hält. Einmal kurz heruntergefallen aus einer normalen Höhe und der massive Body war irreparabel an mehreren Stellen gebrochen. Ein Polycarbonat-Body hätte das wahrscheinlich schadlos weggesteckt.... So stabil sind die Dinger dann doch nicht.


    Ansonsten bin ich deiner Meinung, die A9 ist zu teuer. War aber schon vor der Veröffentlichung klar. Man kennt ja von Sony nichts Anderes mehr.

    Sony A7R - Novoflex ASTAT - viel Minolta MC/MD, Canon nFD und Tamron-Glas
    Olympus OM-D E-M5 - viel Panasonic- und Olympus-Glas ...wieder häufiger mit dabei

  • So ein Größenvergleich hat mit Praxis erst mal wenig zu tun. Bei Arbeitsgeräten zählt in erster Linie Ergonomie. Die Hobbyfotografen mögen sich ja freudig arrangieren mit luftig-leichten Kameras samt entsprechend kleinen Bedienungselementen, der Sportreporter oder Bildjournalist in Krisengebieten sieht das ganz sicher anders. ;-)


    (Btw., ich warte ja ohnehin schon auf das nächste Revival großer Kameras mit dickem Batteriegriff im Amateursegment. Und auf den zeitgleichen kollektiven Schwenk der Forenlemminge. :cheers: )


    Ständig lese ich, die Sensoren meiner Kameras seien veraltet. Nur merke ich selbst nichts davon...