Tipp: Medion Akoya P56000 Ryzen PC

  • Im Zusammenhang mit den aktuellen RAW Geschichten mit LR und der evtl.
    bald nötigen PC Updates wegen anderem Raw Convertern hab ich hier ein intessante PC Schnäppchen gesehen.


    Der Medion Akoya P56000 wird ab 16.11. bei Aldi/Hofer verkauft.
    Für 599€ bekommt man


    -Ryzen 1600 6K/12 T
    -8 GB Ram (1 Modul verbaut, ein zweites für Dual Channel nachrüstbar)
    -128GB m.2 SSD
    -1 TB HD (Hot Swap fähig, ein zweiter Schacht vorhanden)
    -Radeon 560 2GB (DP 1.4, HDMI 2.0b und DVI-D Anschlüsse)
    De- und Encodiert alle Videoformate inkl .h264, .h265, VP9 und natürlich Flash, Netflix 4K wäre kein Thema
    die Treiber Zertifizierung fehlt aber noch
    -Slim CD DVD Brenner
    -Speicherkartenleser
    -Diverse USB 3.0 Anschlüsse
    -2x USB 3.1 Gen 2 (also 10 GBit, einmal Typ A, einmal Typ C)
    -GBit Lan
    -WLAN AC
    -250W FSP Netzteil
    -Windows Home 10
    -Maus und Tastatur
    -Hübsches, kleines Gehäuse


    Die Zusammenstellung ist stimmig, solange man nicht der Oberzocker ist, kommt das alles sehr gut hin und
    der Preis kann mit selbst Zusammenbau mit den verbauten Komponenten unmöglich erreicht werden.


    Der zweite Ramriegel würde noch etwas Ramduchsatz bringen, aber das Vorhandene tus auch und ist gross genug.
    Für grossartige GPU Aufrüstaktionen ist das Netzteil zu schwach, aber wie gesagt, für das Alltägliche inkl. Videoschnitt und Bildbearbeitung
    und kleine Game Geschichten reicht die Radeon 560 dicke.


    Medion Akoya P56000: Aldi-PC im Detail - Bilder, Screenshots - COMPUTER BILD
    Medion Akoya P56000: Aldi-PC mit AMD Ryzen 5 und Polaris-GPU für 599 Euro - ComputerBase

  • Finde ich super @modena, dass du uns auf so ein Schnäppchen aufmerksam machst. Diese m.2 SSD werden doch auch in den Mac's verbaut oder irre ich mich? Auch die vielen USB 3.0 und sogar 3.1 Buchsen sind ne Wucht. Schade, dass ich mit Windows immer Ärger hatte, ansonsten wäre das ein tolles Teil! :daumenhoch:

  • @Arie


    Selbstverständlich aber gerne doch.


    Ja SSDs in "neuen" M.2 Formfaktor werden auch bei Apple verbaut.
    plextor-256gb-m6e-asus-645x440.jpg


    Wobei das hier eine SSD ist, welche mit SATA Protokoll angesprochen wird und
    Apple wohl meist M.2er mit NVM Protokoll verbaut.


    NVM kann grundsätzlich schneller übertragen, aber selbst bei extremen Videoschnittgeschichten sind die
    Unterschide minimal und werden im Normalfall kaum bemerkt.



    Was deine Windows Probleme angeht, kann ich das nicht gross nachvollziehen.
    Hatte in meinem IT Leben auch mit Windows schon das eine oder andere Hühnchen zu
    rupfen (bringt der Job so mit sich) aber die grössten Probleme hatte ich meist mit MacOS,
    was aber eher an den Einschränkungen der Plattform liegt.

  • Hm, falls das dieser ist:Ein neuer PC muss her


    der startet mit deinen Worten: "Meine Macs machen nur noch Ärger und in meinem Freundeskreis sieht es ähnlich aus."

    Stimmt, aber kein Vergleich mit dem Ärger, den mir dieses Medion-Notebook beschert hat. Zwischenzeitlich habe ich mir ein gebrauchtes MacBookpro von 2012 gekauft, das läuft sehr stabil und ist mit 8GB RAM und 1TB SSD sehr flott.

  • .....übrigens war das trotz des (für mich tollen) Betriebssystems OS wohl mein letzter Mac. Ich finde das Verkleben der aktuellen Geräte - wie MacBook oder iMac - genauso widerlich wie am iPhone. An meinem MacBook kommt man noch problemlos an die Festplatte und die anderen Innereien.

  • Ahja ich erinner mich.
    Aber das war ja nix Gravierendes und lag vor allem am jungen Win 10
    und eben damals noch echt üblen Treibern.


    Das hat sich inzwischen nach dem 3ten Hauptupdate (früher Service Packs) erledigt.


    Die 10 läuft rund und die Treiber sind inzwischen gut.
    Drum hab ich auch damals schon gesagt, kein Windows vor dem ersten Servicepack.


    Und die Macs machen in den letzten Versionen auch recht viel Ärger.
    MacOS wird immer grottiger und die Geräte immer teurer mit immer mehr
    Schikanen, immer mehr dumpfbackiges Design und immer weniger Nutzwert.


    Ich würd nochmals einen Versuch mit Windows wagen, wenn ich du wäre.
    Und mit Platz gleich nen Tower wie den hier hinstellen.

  • Hi, ich finde Euer Forum einfach toll, aber jedesmal wenn ich solche Threads sehe, muss ich sorry, schmunzeln :ugly:
    Also den Medion PC kann ich nicht als gutes Angebot zustimmen :daumenrunter:


    Die Zahlen hören sich intergalaktisch an, klar, wie immer!


    Und nun warum nicht? Ganz einfach:
    - unterklassige SSD
    - Radeon 560 - 2GB - selbst lt. Bild eher als eine Einsteiger-Graka mit wenig Speicher zu sehen/bewerten
    - 1 TB HD - welche ? Wahrscheinlich irgendeine NoName-HDD -.- (einfache HDDs kosten heute fast nix mehr)
    - 250 W NT - für dieses System sicherlich ausreichend, aber nicht ausbau-/updatefähig
    - W10 von Haus aus - klar sicher, mit einer Menge Bloatsoftware? Nein danke :daumenrunter:
    - man nehme eine W7 Lizenz für 20 piepen und upgrade die auf W10 --> Chip-de-Video-Hinweis
    - USB 3.1 - toll, ist eh in allen Neukonfigurationen schon Standard, also nix weltbewegendes.


    Insegsamt ist das ein System, das auf den cent genau "kostengünstig" zusammen getackert wurde.


    Positives:
    Gehäuse, sieht wertig aus, Ryzen ist ein Argument, aber mehr auch nicht ;)


    Geht es besser? Immer, Auf Portalen wie CB gibt es fürs gleiche Geld sinnvolle Gegenbeispiele,
    wie man die Teile zusammenstellen kann, ein Beispiel für die 600:
    - aktuelle Graka GF 1060 mit 6GB
    - beim NT würde ich aber ein anderes nehmen, als das was in der Liste steht, aber auf jeden Fall ein Marken-NT
    - ok hier in der liste ist nur Intel-Dualcore (sollte dennoch für das meiste ausreichen, wenn man eh nicht spielt)
    - wenn es mit SSD sein soll +150 eur, dafür erhält man eine erstklassige Samsung SSD EVO 850 mit satten 500 GB !


    Diese Zusammenstellung ist nur ein Beispiel und kann durchaus auch noch variieren.



    Man kann mit den Komponenten ein wenig spielen und schneidet dennoch xfach besser ab, als der komische
    Medion da oben. Dafür muss man nicht unendlich viel mehr Kohle bezahlen. Wichtig ist, dass man nur hochwertige
    Komponenten verbauen sollte



    2. und 3. Angebot (750/900 Euro) auch mit Ryzen, geht sogar fast in Ri. Highend und das für schmale 150-300 mehr


    Bei all der Kohle, die man für die Foto-Ausrüstung ausgibt, sollte die Geiz-ist-Geil-Mentalität nicht für den PC-Kauf
    gelten, denn man will doch seine hochwertigen Fotos "hochwertig weiterverarbeiten, oder ? :razz::lol:
    Denn genau wie bei der Foto-Ausrüstung kauft man sich nur einmal so ein System und hat bis zu 10j. was von.


    Mein PC geht mittlerweile ins 6. Jahr und das nicht ohne Grund :daumenhoch: (und das mit einer Graka mit 1,5 GB)
    (verbaut sind nur hochwertige Komponenten)


    Bin mal wieder raus


    €dith: ach sehe gerade m.2 SSD, dennoch, witzlos wenn man keine Terrabytegroßen Daten transferieren muss.

    • Official Post

    Man kann mit den Komponenten ein wenig spielen und schneidet dennoch xfach besser ab, als der komische
    Medion da oben. Dafür muss man nicht unendlich viel mehr Kohle bezahlen.

    Klar kann man immer was besseres zusammenbauen. Aber die Frage ist doch, ob das für's gleiche Geld möglich ist. Aus diesem Grund halte ich das Medion-Angebot schon für überlegenswert. Einzig die SSD kommt mir zu klein vor.


    Bin mal wieder raus :winke:

    Was soll das heißen?

  • Menschen sind unterschiedlich, gestehe ihnen das doch zu. Nicht jeder will die neusten Egoshooter spielen und braucht einen Gamingrechner mit 6GB Grafikkarte, die halb so viel kostet wie der ganze PC hier. Da bist du einfach nicht die Zielgruppe, aber deshalb ist die Kiste hier kein Schrott. Andere Mensch gehören nämlich zu der Zielgruppe. Wer sich einfach nur einen Multimedia-PC zuhause hinstellen will, vllt. für die ganze Familie oder als ersten PC für den Teeniekind - mit dem man mal was Spielen kann, mal was arbeiten, mal Foto/Video, dann ist das System für das Geld ok. Sowohl von den Daten, als auch vom Preisleistungsverhältnis (was bei vielen Komplett-PCs sicher nicht der Fall ist, aber in dem Fall hier klappt das Pauschalisieren nicht).


    Was den Vergleich mit den - grundsätzlich sehr, sehr empfehlenswerten - Computerbase-Zusammenstellungen angeht:

    • Wenn du die komplette Hardware zusammenrechnest und auch Dinge wie WLAN, Windows, 3-Jahre Garantie, Cardreader, Laufwerk,... mit reinrechnest, dann kommst du nicht aufs gleiche Geld, nicht auf 600€. Probiers aus. ;)
    • Die Grafikkarte ist in der Tat eine Einsteigergrafikkarte. Die kann alle Videos abspielen, hat alle Anschlüsse und man kann das meiste halbwegs damit spielen, dazu braucht sie wenig Strom. Mehr soll die da nicht können, das ist nicht als reines Gamingsystem gedacht.
    • Statt dem fetten Ryzen einen kleinen Intel Celeron einzubauen und das Geld in eine dickere Grafikkarte und ein größeres Netzteil zu stecken mag für Gamer sicher Sinn machen. Wer aber eher LIghtroom u.ä. nutzt, der freut sich über die große CPU.
    • Was hochwertige Komponenten angeht hast du erstmal sicher recht. Mist verbauen lohnt sich nicht. Dafür dass hier wirklich grober Mist verbaut wird, gibt es aber keine Anzeichen.
    • Wenn man für "schlanke 150-300€" mehr ein leistungsstärkeres System baut, sind das mal eben 25-50% (und dann ist vllt. auch noch nicht alles dabei). Das ist nicht schlank.
    • Nicht jeder mag/kann seinen PC selbst zusammenschrauben. Nicht jeder hat den Enthusiasmus, dass er sich überhaupt interessiert, was in einem PC für Teile sind.

    Interessant wäre vllt. noch Lautstärke und Wärme des Systems, dazu kann man jetzt schlecht etwas sagen.


    (Nicht falsch verstehen: Sich individuell seinen PC zusammenzubasteln hat durchaus seine Berechtigung. Habe ich vor ein paar Jahren auch gemacht und werde ich bei meinem nächste wohl auch wieder machen. Ich bin auch nicht die Zielgruppe dieses Komplett-PCs.)

  • @Balam


    Ich hab nur darauf gewartet, dass jemand sowas schreibt.


    Also erstens mal ist das keine Gamingkiste die 6GB GPU ist dafür klar besser, aber das ist hier nicht das Ziel. Nicht jeder braucht seinen Rechner vor allem fürs Gamen.
    Und für den Rest ist die kleine Radeon super.


    Du kommst mit den CB Empfehlungen bei der Ausstattung des Medion nicht mal in die Nähe des angesetzten Preises.
    Keine Maus, keine Tastatur, kein Wlan, kein Cardreader, kein Windows, kein DVD LW,
    Dual Core Pentium, echt jetz?
    Ich bin selber oft auf CB unterwegs und dort wird ein Rechner zu 95% aus Gamingsicht bewertet. Was reiner Quatsch ist!
    Viele da sind auch Kinder und Dumpfbacken, die nicht begreifen, dass man einen Rechner auch noch für Anderes als zum Gamen brauchen kann.


    Die SSD ist schnell genug, es muss nicht immer die Samsung 960 Pro sein und auch nicht die 850 EVO als SATA SSD, es gibt so viele Alternativen, wo man den Unterschied in RL schlicht nicht bemerkt. Klar sie könnte größer sein. Aber das ist bei dem Angesetzten Preis nicht machbar.


    Dann der Rest, weder EKL Lüfter/Kühler, noch ein FSP Netzteil noch sonstwas sind Billigware und das NT kann man leicht aufrüsten, falls es mal zu schwach wird. Und auch ein bessere GPU passt rein wenns mal sein müsste.


    Dazu noch hat Aldi nunmal sehr gute Garantiebestimmungen und sind super kulant falls mal was ist.


    Ich baue meine Rechner seit über 20 Jahren auch selber und auch viele für Freunde.
    Aber da gehts dann wirklich meist ums Zocken und bewegt sich in ganz, ganz anderen Preisregionen. Dass ist in dem Fall auch nicht machbar.
    Daher P/L von diesem Medion für Bildbearbeitung, Videoschnitt und Multimedia ist sehr gut.

  • Wenn ich mich mal als unbedarfter Endnutzer ins Spiel bringen darf - ich will mich nicht mit einzelnen Spezifikationen beschäftigen, nix zusammenbauen und am liebsten nicht mal was konfigurieren oder installieren. Ich will bei einem neuen Computer nur wissen was er kostet und was er kann (und ggf. nicht kann) - dafür darf die Kiste auch verklebt sein. Meine Rechner waren immer aus dem untersten Preisregal, haben immer zuverlässig ihren Dienst verrichtet und werden nach ca. 7-10 Jahren mal ersetzt. Ich habe mit "billig" im Computer-Bereich noch keinerlei negative Erfahrungen gemacht!

    Yakumo Mega-Image 34 - Konica Minolta Dimage A200 - Konica Minolta Dynax 5D - Canon PowerShot G3 X