*Wünsch dir ein User-Foto* - 2024

  • Da kam nun wirklich einiges zusammen, alles interessant, und hierzu meinen ganz herzlichen Dank!


    Die schwierige Auswahl des Gewinnerbildes steht für mich zum einen im Treffen der Thematik, zum anderen in der Qualität der fotografischen Kriterien. Was ist nun eigentlich "Wildnis"? Wikipedia schreibt hierzu:


    Wildnis ist ... kein naturwissenschaftlicher, sondern ein alltagssprachlicher Begriff für naturbelassene Landflächen mit unterschiedlichen, kulturell geprägten Bedeutungen. Es gibt zwei verschiedenartige Begriffsbestimmungen:

    1. Nach der ersten wird unter Wildnis eine vom Menschen weitgehend unbeeinflusste Naturlandschaft (Primärnatur) verstanden, .. die sich durch naturwissenschaftliche Parameter beschreiben und von Kulturlandschaften, Städten, Landwirtschaftsflächen, Forsten usw. abgrenzen lässt. ...
    2. Die zweite Begriffsbestimmung ist mit einem Werturteil verbunden. Demnach wird ein Gebiet als Wildnis bezeichnet, wenn ihm die Bedeutung einer Gegenwelt zu irgendeinem kulturellen Ordnungsprinzip zugewiesen wird. Dabei kann die Bewertung sowohl positiv als auch negativ ausfallen: abwertend z. B. als „ungezähmte, unordentliche“ Natur im Gegensatz zur kultivierten Natur, aufwertend z. B. als „unverdorbene, unschuldige“ Urnatur. ...


    Unter diesen Aspekten haben mir besonders gut gefallen die Bilder von Kojote, Nokinok, Ice-Dragon und Subjektiv. Unter rein fotografischen Gesichtspunkten heben sich (für mich) die Aufnahmen von Kojote, Nokinok, blaues braunrotgrau und 11er heraus.


    Wenn ich jetzt wie bei sportlichen (Leichtathletik u.a.) Mehrkämpfen ein Punktesystem hätte, ist für mich mit knappen Vorsprung der Sieger


    Ice-Dragon - bitte weitermachen!

    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

  • Wie, was, wo????? :shock:


    Ich habe den ersten Platz gemacht? Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, ich hätte mich nämlich am liebsten in den Allerwertesten gebissen, weil ich ein paar Kilometer weiter den gleichen Fluss fotografiert hatte mit einer Herde Flusspferde, einem Krokodil und zwei Antilopen in der Nähe des Flusses. Und ich wähle das tierleere Bild aus :ugly: Was hätte "unberührte Wildnis" besser dokumentieren können als ein Ökosystem im weitgehend natürlichen Gleichgewicht? Das lag vermutlich auch daran, dass ich ebenfalls über den Begriff der Wildnis nachgedacht habe - ist ein Nationalpark wirklich noch eine von Menschen unbeeinflusste Wildnis? Oder ist das eher ein Museum für Natur, in das der Mensch schon regulierend eingreift (z.B. Bekämpfung von größeren Feuern oder Abschuss von Tieren, wenn diese sich überproportional vermehren - konkret die Dezimierung von Überbevölkerung bei den Elefanten, da diese massiv Bäume und Büsche zerstören und so die Veränderung der Landschaft von Busch- in Grassavanne fördern).


    Also vielen Dank, dass du mein Bild ausgewählt hast :danke:


    Und nun muss ich ein neues Thema vorgeben. Wie schon bei den letzten Malen möchte ich mich an einem Namen eines Forumsmitglieds orientieren. Diesmal wähle ich Romerike Berge aus. Was will uns dieser Name sagen? Es ist der Name einer Zeitschrift für das Bergische Land, die (u.a.) vom Bergischen Geschichtsverein herausgegeben wird. Die Aufgaben des Vereins sind:

    Erforschung der Regional- und Ortsgeschichte des Bergischen Landes und seiner Nachbarregionen,

    Veröffentlichung und Vermittlung der Ergebnisse,

    Denkmal- und Stadtbildpflege.


    Es geht also um Geschichte. Und daher wähle ich als Thema


    Fotos von "Dingen" die als Symbol für eine Epoche oder eine Zeitenwende stehen


    Ich meine damit nicht nur irgendwelche historischen Gebäude, Parks, Denkmäler oder Ähnliches, es muss ein Symbol sein - so wie das Brandenburger Tor für die Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands steht oder das Schloss von Versailles für die Epoche des Absolutismus. Es kommen natürlich auch Denkmäler infrage, die eine Zeit/-enwende symbolisieren, so wie das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig für das Ende der napoleonischen Herrschaft über Europa steht. Und ja, es kann auch ein kleines Museumsstück sein, das für die Kunstfertigkeit einer ganzen Kultur steht, wie die Himmelsscheibe von Nebra, die die Aunjetitzer Kultur repräsentiert.


    Und es wäre schön, wenn ihr ein/zwei Worte darüber verlieren würdet, wofür euer Motiv steht - denn auch ich werde nicht alles (er-)kennen, was ihr da zeigen werdet.

    Gruß
    Peter


    [ô]  PENTAX K-1 / PENTAX K-3 / PENTAX K-30 - Objektive siehe Profil

  • Jetzt muß ich doch nochmal erklären was es mit meinem Forums-Namen auf sich hat.


    "romerike berge" ins hochdeutsche übersetzt heißt : ruhmreiches Bergisches Land und war der Schlachtruf der bergischen Bauern in der Schlacht bei Worringen anno 1288.

    Als mein Bootsbauer meine neue Olympia-Jolle beim DSV angemeldet hat sollte ich die Segelnummer GER 1288 bekommen.


    Gruß Uli


    P.S. Mit unserer Hilfe hat der Graf von Berg den Kölner Erzbischof vernichtend geschlagen :twisted: :mrgreen:

  • Unsere private Epochenwende, was Mobilität angeht. Den alten Diesel stillgelegt (der fährt nicht mehr, auch nicht in Afrika), und der neue kein Hybrid. Die Brücken hinter uns abgebrochen: wir müssen auch auf Langstrecken den Stromer nehmen, wir haben keinen anderen mehr. Anfangs ungewohnt, aber man gewöhnt sich total an diese Art des Reisens, plant die Ladestopps und "versüßt" sie sich mit Kaffee oder einer Malzeit.


    Und zur Belohnung ermäßigte Gebühren in vielen Nationalparks, und die Möglichkeit, mitten in der Pampa (hier: Nockberge) zu tanken, während man auf Bergtour (oder Einkaufen, oder ein Schloss besichtigen, oder im Theater, oder ...) ist. Ob es wirklich eine nachhaltige Wende wird, bleibt abzuwarten. Kann nach den nächsten Wahlen schon wieder alles "rückabgewickelt" werden, oder es läuft wie bei den Heizungen: mit Vollgas zurück in die Vergangenheit. Mal sehen ...


  • ICC - Internationales Congress Centrum Berlin


    In den 1970er Jahren gebaut war es eines der bedeutendsten und das teuerste Bauwerk der Nachkriegszeit in West-Berlin. Die letzte offizielle Veranstaltung war im Jahr 2014, seitdem wird über die Zukunft des Gebäudes diskutiert, und auch ein Abriss wurde ins Gespräch gebracht.


    Es gab einige Zwischennutzungen:

    2015-2017 Notunterkunft für Flüchtlinge

    2021-2022 Corona-Impfzentrum

    aber die Sanierung und die weitere Nutzung ist weiterhin unklar.


    Der Abriss ist aber vom Tisch, denn 2019 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Das Foto entstand beim Tag des offenen Denkmals im September 2023.



  • Feb. 2024, Vorplatz St. Stanilaus Kathedrale, Vilnius / Litauen.



    Schnappschuss. Ich denke, Veranstaltung zur eFP-Battlegroup Rotation (PzBtl 363 vs PzBtl 104).


    Die Zeitenwende war natürlich nicht erst neulich, sondern es haben nur leider nicht alle bei Zeiten mitbekommen, auch wenn sie über Zeitenwenden sprechen. Willkommen im 21. JH :smile: ...


    P.S.: Ich würde gerne "Mäuschen" der Zukunft spielen :smile: bzgl. der Frage, ab wann (zukünftige) Historiker den Beginn des 21. JH als Epoche betrachten werden. 2022 wird es sicher nicht gewesen sein. Das 19. JH (als zusammenhängende Epoche) wird häufig von der frz. Revolution ab bis zum WW I betrachtet. Sicher ist nur, dass wir das Ende des 21. JH auch als Epoche nicht erleben werden :-o ...

    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

    Edited once, last by aeirich ().

  • Ich glaube, mittlerweile können einige von uns die in diesem Lied gestellten Fragen schon erfahrungsgemäß beantworten.

    Das Lied wurde aufgenommen 1966. Das Foto wurde aufgenommen am Beatles-Platz in Hamburg, mit einem vintage Objektiv aus 1966.

    Das Lied, mit dem Text: https://www.youtube.com/watch?v=OujNbkANfp4

    Deutsche Übersetzung: https://www.songtexte.com/uebe…four-deutsch-bd6a9d2.html